Facebook testet mobilen Bezahldienst

Facebook hat am gestrigen Donnerstag auf Anfrage von „All Things Digital“ bestätigt, dass aktuell ein mobiles Bezahlsystem in externen Apps getestet wird. Der Test findet nur im sehr kleinen Rahmen mit „ein oder zwei Partnern“ statt. Kunden, die über diese Apps einkaufen, haben die Möglichkeit die Ware per Facebook zu bezahlen. Dabei greift Facebook auf die im Facebookprofil hinterlegte Zahlungsmethode zurück (Kreditkarte, Paypal oder Facebook Guthaben).

Als möglichen Konkurrent von Paypal sieht sich Facebook aber nicht. Die schwammige Aussage dazu von Facebook ist, dass das Bezahlsystem „nicht die Zahlungsabwicklung durch den tatsächlichen Anbieter, etwa Paypal“ ersetzen würde. Falls das Nutzerprofil mit Paypal verknüpft ist, handelt Facebook also nur als „Vermittler“. Das eigene Zahlungssystem über Facebook Guthaben auszubauen und dann doch als Konkurrent aufzutreten, liegt aber sehr nahe.

So oder so erhält Facebook in jedem Fall wichtige Nutzerdaten zum Kaufverhalten. Damit kann Facebook noch genauere Nutzerprofile anlegen. Bisher weiß Facebook „nur“ wofür sich Nutzer interessieren (sei es direkt über Interaktionen in Facebook oder über Social Plugins außerhalb des Netzwerks). Mit dem Bezahlsystem weiß Facebook auch, was Nutzer tatsächlich kaufen. Eine gigantische Bereicherung für das Anzeigengeschäft und eine gute Nachricht für die Aktionäre.


(#)